Hufpflege

Wer das individuelle Pferd anfängt zu verstehen, hat die Chance, bestmöglich für dieses zu agieren.

Der funktionale, gesunde und robuste Huf ist die Voraussetzung für ein langfristig leistungsfähiges Pferd.

​Mein Ziel ist es, zum Wohle der Pferde zu handeln. 

 

Viele Lahmheiten oder Probleme entstehen durch einen kranken Huf, der aus unterschiedlichen Gründen zu diesem Misstand gekommen sein kann. Der gesamte Bewegungsapparat kann darunter leiden. Oft leiden direkt die inneren Strukturen des Hufes oder die Gliedmassen unter diesen Missständen. Diese gilt es zu beseitigen.

Zudem muss ein gesunder Huf, individuell an die Gegebenheiten angepasst, erhalten werden. Bei jedem Termin aufs Neue.

Um auch langfristige Schäden abzuwenden und regenerieren zu lassen.

Ich helfe Dir! Auf all diesen Wegen.

Ich stehe Dir und Deinem Pferd bei der Umstellung auf Barhuf, bei Korrekturen und Optimierungen,
Huf- und Beinerkrankungen und der ganz üblichen Barhufpflege, zur Seite.

Weitere Faktoren für die Gesundheit sind die Haltung und Fütterung.

Stimmt der Stoffwechsel des Pferdes nicht, kommt es zu verschiedenen Pathologien, sichtbar auch im Huf.

Dabei gilt es, das individuelle Pferd zu sehen.

Meine Konzentration gilt hier den Gesamtumständen und dem Stoffwechsel des Pferdes. 

Durch Deine Hilfe und mit regelmässiger und angepasster Hufbearbeitung, bietest Du Deinem Pferd einen erheblichen Mehrkomfort!

 

Da ein Huf relativ flexibel ist, kann man jederzeit mit einer Umstellung auf Barhuf oder einer Genesung beginnen.

Nur weil es immer so war, heisst es nicht, dass es immer so bleiben muss.

BPHC - Ganzheitliche Barhufbearbeitung

 

ist die individuelle Bearbeitung

zur Genesung kranker und

zur Erhaltung physiologischer Hufe

 

Die vielen Lehren der Hufbearbeitung zu studieren, zu sammeln, zu erproben und schlussendlich auch weiterzugeben und zu lehren, begannen gemeinsam

Burkhard Rau von der Rheinischen Hufbeschlagsschule und Annelie Michels vom Privatinstitut für ganzheitliche Barhufbearbeitung.

​Die Korrektur, das Beseitigen von unzulässigen Hufzuständen, der Erhalt des gesunden Hufes, die Betreuung von kranken Pferden und die regelmässige Pflege sind die Ziele einer effektiven Barhufbearbeitung.

 

Den Huf zu lesen und zu beurteilen sind dafür die wichtigsten Grundsteine.

Zu Betrachten ist die Haltung und Fütterung, der allgemeine Zustand des Pferdes, das Bewegungsbild sowie anatomische Veränderungen und Erkrankungen des Pferdes.

Mit Hilfe der dazu passenden Bearbeitung ist es möglich, den Huf in einen physiologischen und ausbalancierten Zustand zu bringen

In der Barhufbearbeitung wird ein grossflächiges Feld verschiedener Schulen und Ideologien angeboten. Wohlbemerkt ist dieser Beruf nicht geschützt, weswegen nicht nur verschiedene Ideen und "Berufsbezeichnungen" vorzufinden sind, sondern auch gegensätzliche Meinungen zum Huf selber.

 

Erfahrungsgemäss ist jedoch nicht jede Methode an jedem Pferd anwendbar. Doch genau dies wird immer und immer wieder versucht.

Darunter leiden muss das Lebewesen Pferd.

 

Ziel des BPHC ist es, keine Bearbeitungsmethode zu sein, sondern die bestmögliche Auswahl bestehender und vor allem wissenschaftlich fundierter Bearbeitungsmöglichkeiten am Pferd anzuwenden. Nach dem neusten Stand der Erkenntnissen.

Deswegen heisst es insbesondere, sich stetig weiter zu bilden, neue Auffassungen mitzunehmen, weiter zu tragen, aber auch bestmöglich für das Pferd zu agieren. Zum Schutz und Wohle des Pferdes.

 

Ein Auszug aus den gelehrten Barhuftheorien und  -modellen:

Huforthopädie

Natural Hoof Care

Hufheilpraktik

F-Balance

die neuesten biomechanischen Erkenntnisse

alle traditionellen und praxiserprobten Bearbeitungstheorien

© 2020 by Larissa Krämer | Impressum| AGB  | Datenschutz